So machst du deine eigenen Overnight Oats

So machst du deine eigenen Overnight Oats

Haferflocken enthalten viele wichtigen  Nährstoffe wie Biotin, Magnesium, Eisen, Silicium oder auch B-Vitamine. Das ist aber nicht der Grund, weswegen ich Overnight Oats so liebe. Ich liebe beim Frühstück vor allem die Abwechslung. Außerdem muss mein Frühstück schnell gehen. Ich kann und will morgens nicht ewig in der Küche stehen. Deshalb sind für mich Overnight Oats eine tolle Idee. Da ich auf Instagram oft nach einem Rezept gefragt werde, poste ich heute meine persönliche Overnight Oats Formel.

Ganz wichtig ist natürlich, dass du Gläser zu Hause hast. Ich habe am Anfang die Weck-Gläser  genommen, inzwischen habe ich mir Gläser mit einer breiten Öffnung zugelegt, die keine Bügel haben.  Die Auswahl im Internet ist groß.

Overnight Oats richtig mischen

Ich mische meine Overnight Oats in einem Verhältnis von 1:1,5. Eine Tasse Haferflocken und 1, 5 Cups Mandelmilch oder Hafermilch. Ich nehme immer die ungesüßte Variante. In Gramm sind das 100g Haferflocken mit 375ml Hafermilch. Solltet ihr aber merken, dass es zu wenig ist, dann gießt es auf, bis die Haferflocken gerade vollständig mit Hafermilch bedeckt sind. Dazu kommen, wenn du willst, 2 Esslöffel Chia-Samen, Zimt oder Zucker. Ich nehme dazu das Oatmeal-Gewürz von Just Spices. Ob du Honig dazu gibst, Zucker und Zimt hängt von deinem persönlichen Geschmack ab. Ich varriere gerne und verzichte auf Zucker.

Damit die Phytinsäure in den Haferflocken aufgebrochen werden kann, gebe ich immer einen Spritzer Zitronensaft dazu. Bitte wirklich nur ein Spritzer. Dann kommt das ganze in den Kühlschrank.

Toppings: Das Beste für deine Overnight Oats kommt zum Schluss

Wenn es ganz fix gehen muss, kannst du dein Haferbrei nach einer Stunde aus dem Kühlschrank holen. Ideal ist natürlich wie der Name Overnight Oats schon sagt, wenn die Haferflocken über Nacht im Kühlschrank bleiben. Am Morgen könnt ihr die Haferflocken aufpeppen. Beispielsweise mit Beeren, Nüssen und Samen, mit Bananen, Granola oder Mandelbutter. Ich verwende sehr gern Kokosjoghurt und auch mal Erdnussmus. Allerings achte ich hier sehr darauf, dass es keine Zusatzstoffe enthält. Auch Mandelmus und Mandelbutter sind eine tolle Alternative. Du kannst dir auch dein Mus aus Früchten selbst machen.

Auf dem Foto findest du klassische Overnights mit Chiasamen, einigen Löffeln Nüsse und Samen sowie Kirschen.

Warum Overnight Oats gesund sind

Biotin ist besonders wichtig für Haut und Nägel ist, B-Vitamine wie B1 sorgen für ein gesundes Nervensystem, Vitamin B-6 wird für die Hämoglobin-Bildung benötigt, also gesundes Blut. Außerdem unterstützt  B6 die Serotoninproduktion. Serotonin ist ein Glückshormon

Durch das Einweichen der Haferflocken werden diese bekömmlicher und die Phytinsäure wird aufgebrochen. Phytinsäure ist in fast allen Getreidesorten und Hülsenfrüchten in der äußersten Schicht enthalten. Sie verhindert, dass ein Samen keimt.  Während des Keimens dient Phytinsäure dann als Energiequelle für den Keimling. Leider verhindert Phytinsäure bei Menschen die Aufnahme von Zink, Magnesium, Eisen und Calcium, sowie verschiedene Enzym-Prozesse im Körper.

Die gute Nachricht: das Einweichen kann die Phytinsäure größtenteils entfernen. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, hilft ein Spritzer Zitronensäure.

 

Es hat dir gefallen? Lass mir ein Like da!


6 thoughts on “So machst du deine eigenen Overnight Oats”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.