Drucken

Rezept für Dampfnudeln

Dampfnudelrezept mit Hefeteig

Portionen 4
Autor Zuckermagazin

Zutaten

  • 200 Gramm Weizenmehl
  • 200 ml Milch
  • 0,5 Gramm Frischhefe

Hauptteig

  • 1 x Vorteig
  • 300 Gramm Weizenmehl
  • 110 ml Milch
  • 15 Gramm Frischhefe
  • 5 Gramm Salz

Zum Ausbacken/Dünsten

  • 1 Esslöffel Schmalz
  • 1/2 Esslöffel Butter
  • 5 Grmm Salz
  • 1/8 Liter Wasser

Anleitungen

  1. Die Vorteigzutaten mischen und 12 bis 16 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen. Am besten am Vorabend vorbereiten, zudecken und an einem warmen Ort gehen lassen.

  2. Am nächsten Tag. Alle Zutaten (Hauptteig) fünf Minuten auf niedrigster Stufe zu einem Teig durchmischen und diesen anschließend 10 bis 15 Minuten auf zweiter Stufe kräftig auskneten. Ich habe dazu ein Handrühergerät genommen, das geht natürlich auch mit Küchenmaschinen. Anschließend noch mal eine Stunde warm gehen lassen.


  3. Den Teig nochmals durchkneten und 80-90 g-Stücke abstechen. Zu runden Teiglingen formen und abgedeckt 1 Stunde auf die Seite stellen.

    Eine sehr gut beschichtete oder gusseiserne Pfanne mit Glasdeckel mit mit Wasser füllen. Es geht auch ein entsprechender flacher Topf.  Schmalz, Butter und Salz zugeben und auf höchster Stufe aufkochen lassen. Sobald das Wasser kocht, die Teiglinge eng anliegend in die Pfanne setzen und den Glasdeckel schließen.

    Danach die Dampfnudeln etwa 3 Minuten auf höchster Stufe kochen lassen. Weitere 15 Minuten auf niedriger Hitze kochen lassen. Das Wasser sollte bis dahin komplett verbraucht sein. Auch am Deckel sollte sich kaum mehr Wasser befinden. Während dem Kochen den Deckel nicht heben. Man sagt, das Aroma geht sonst verloren.


  4. Den Deckel vorsichtig hochheben und schnell umdrehen, sodass keinerlei Wasser vom Deckel auf die Dampfnudeln tropft.

    Die Dampfnudeln sollten an der Unterseite eine knusprige, braune Kruste ausgebildet haben.

  5. Anschließend mit der Vanillesauce anrichten.